ENERGIEWENDE
UMSCHALTEN AUF ZUKUNFT

Klima- und Energiemodellregion2024-02-05T15:43:12+01:00

Klima- und Energiemodellregion
Kürnbergwald

Klima- und Energiemodell-
region
Kürnbergwald

Die Klima- und Energiemodellregion Kürnbergwald – kurz KEM – bestehend aus den Gemeinden Leonding, Kirchberg-Thening und Wilhering, befindet sich im pulsierenden Raum zwischen den Städten Linz und Wels. Zusammen haben wir es uns zum Ziel gesetzt, einen wesentlichen Beitrag zu den übergeordneten Klimaschutzzielen von Bund und Land zu leisten. Wir verfolgen die Strategie, durch umfassende Maßnahmen und Beratungen in puncto erneuerbarer Energie und nachhaltiger Mobilität eine weitgehende Klimaneutralität vor Ort zu schaffen und die Unabhängigkeit von Öl und Gas zu fördern.

Kürnbergwald
unsere grüne Lunge

Im Herzen unserer Region liegt der Kürnbergwald, der Namensgeber für unsere Klima- und Energiemodellregion ist, die auch regionalbedeutsame „grüne Lunge“ genannt wird. Der Kürnbergwald ist ein großes Erholungsgebiet mit sauberem Trinkwasser und dient somit auch als Klimaregulator, Luftfilter bzw. Energie- und Rohstofflieferant für unsere Region.

Unsere Vision

100 Prozent Versorgung mit erneuerbarer Energie und Klimaneutralität

Die Begrenzung des Klimawandels ist die größte Herausforderung der Menschheitsgeschichte. Wir, als eine von über 100 Klima- und Energie-Modellregionen Österreichs, versuchen unsere Umwelt mit Respekt zu behandeln und das Erreichen der Klimaziele intensiv zu verfolgen. Keine Abhängigkeit mehr von teuren fossilen Energieimporten und Gaskrisen, stattdessen saubere Energiegewinnung aus Sonne, Wasser, Abwasser und Bioenergie aus der Region.

Unsere Schwerpunkte

Um diese Ziele zu erreichen, informieren wir Bürger:innen, Betriebe und Gemeinden und begleiten von der Idee bis zur Projektumsetzung. Wir engagieren uns unter anderem in folgenden Bereichen:

Energie

Die Energiezukunft wird erneuerbar sein. Das bedeutet den Umstieg der Energieversorgung von fossiler auf erneuerbare Energiequellen für alle Sektoren. Durch verstärkte und intelligente Nutzung von erneuerbaren Energieressourcen und Erhöhung der regionalen Wertschöpfungspotenziale durch Nutzung lokaler Ressourcen, unterstützen wir die nachhaltige Energiewende.

Mobilität

Die Menschheit ist in Bewegung: Nur wer mobil ist, ist auch in der Lage, sein Leben selbstständig zu organisieren. Zum Abdecken unserer Mobilitätsbedürfnisse benötigen wir sehr viel Energie: Rund 30 % des oberösterreichischen Energieverbrauchs (OÖ Energiebericht) geht auf das Konto des Verkehrs. Um das Ziel eines klimaneutralen Österreichs zu erreichen, muss der Energieverbrauch im Bereich Mobilität deutlich reduziert werden. Durch intelligente Kombination von unterschiedlichen Verkehrsmitteln und Mobilitätsangeboten unterstützen wir ein „Mehr an Mobilität“ und weniger Verkehr.

Bauen und Sanieren

Im Gebäudebereich wurde bereits viel an Energie eingespart. Um das Ziel eines klimaneutralen Österreich zu erreichen, muss weiterhin ins nachhaltige und ressourcenschonende Bauen bzw. Sanieren von Gebäuden und Flächen investiert werden. Mit Mustersanierungsprojekten bzw. Entwicklung von Energie-Plus-Quartieren leisten wir einen großen Betrag zur Klimaneutralität.

Landwirtschaft und Ernährung

Der ressourcenschonende Umgang mit Grund und Boden, der Kauf von regionalen Produkten, bewusste Ernährung und nachhaltiger Lebensstil wirken sich auf Klimaneutralität und Energiesparen aus – jeder von uns kann dazu einen Beitrag leisten!

Energie

Die Energiezukunft wird erneuerbar sein. Das bedeutet den Umstieg der Energieversorgung von fossiler auf erneuerbare Energiequellen für alle Sektoren. Durch verstärkte und intelligente Nutzung von erneuerbaren Energieressourcen und Erhöhung der regionalen Wertschöpfungspotenziale durch Nutzung lokaler Ressourcen, unterstützen wir die nachhaltige Energiewende.

Mobilität

Die Menschheit ist in Bewegung: Nur wer mobil ist, ist auch in der Lage, sein Leben selbstständig zu organisieren. Zum Abdecken unserer Mobilitätsbedürfnisse benötigen wir sehr viel Energie: Rund 30 % des oberösterreichischen Energieverbrauchs (OÖ Energiebericht) geht auf das Konto des Verkehrs. Um das Ziel eines klimaneutralen Österreichs zu erreichen, muss der Energieverbrauch im Bereich Mobilität deutlich reduziert werden. Durch intelligente Kombination von unterschiedlichen Verkehrsmitteln und Mobilitätsangeboten unterstützen wir ein „Mehr an Mobilität“ und weniger Verkehr.

Bauen und Sanieren

Im Gebäudebereich wurde bereits viel an Energie eingespart. Um das Ziel eines klimaneutralen Österreich zu erreichen, muss weiterhin ins nachhaltige und ressourcenschonende Bauen bzw. Sanieren von Gebäuden und Flächen investiert werden. Mit Mustersanierungsprojekten bzw. Entwicklung von Energie-Plus-Quartieren leisten wir einen großen Betrag zur Klimaneutralität.

Landwirtschaft und Ernährung

Der ressourcenschonende Umgang mit Grund und Boden, der Kauf von regionalen Produkten, bewusste Ernährung und nachhaltiger Lebensstil wirken sich auf Klimaneutralität und Energiesparen aus – jeder von uns kann dazu einen Beitrag leisten!

Nichts mehr verpassen

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über interessante Themen rund um Förderungen und Aktivitäten der Klima- und Energie-Modellregion Kürnbergwald. 

Newsletter abonnieren

Beratung UND Förderungen

Klimaschutz liegt Ihnen ebenso am Herzen wie uns? Wir beraten sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen gerne, wenn es um mögliche Umwelt-, Landes- und Bundesförderungen oder die Anträge dazu geht. Auch bei Ihren Fragen zu Photovoltaik- oder Solaranlagen, zum Energiesparen generell, zum richtigen Bauen & Sanieren oder zur ressourcenschonenden, nachhaltigen Landwirtschaft stehen wir jederzeit zur Verfügung.

JOSEF FÜRNHAMMER BA

Management Klima- und Energie-Modellregion Kürnbergwald

T.: +43 664 824 29 46

@.: josef.fuernhammer@leonding.at

JOSEF FÜRNHAMMER BA

Management Klima- und Energie-Modellregion Kürnbergwald

T.: +43 664 824 29 46

@.: josef.fuernhammer@leonding.at

Bundesförderungen

Landesförderungen

Klimafonds

RAUS AUS ÖL UND GAS

Die Gemeinden der KEM

Leonding

  • Einwohner (Stand 2020): 28938

  • Haushalte (Stand 2019): 13362

  • Fläche: 24,04 km² davon 9 % Wald, 49 % landwirtschaftliche Nutzfläche, 6,8 % Baufläche

  • Katastralgemeinden: Holzheim, Leonding, Rufling

Kirchberg-Thening

  • Einwohner (Stand 2020): 2485

  • Haushalte (Stand 2019): 1026

  • Fläche: 15,9 km² davon 11 % Wald, 78,2 % landwirtschaftliche Nutzfläche, Baufläche 1,4 %

  • Katastralgemeinden: Kirchberg

Wilhering

  • Einwohner (Stand 2020): 5890

  • Haushalte (Stand 2019): 2391

  • Fläche: 29,97 km² davon 40,7 % Wald, 44,1 % landwirtschaftliche Nutzfläche, 1,5 % Baufläche

  • Katastralgemeinden: Dörnbach, Schönering, Wilhering

Die Gemeinden der KEM

Leonding

  • Einwohner (Stand 2020): 28938

  • Haushalte (Stand 2019): 13362

  • Fläche: 24,04 km² davon 9 % Wald, 49 % landwirtschaftliche Nutzfläche, 6,8 % Baufläche

  • Katastralgemeinden: Holzheim, Leonding, Rufling

Kirchberg-Thening

  • Einwohner (Stand 2020): 2485

  • Haushalte (Stand 2019): 1026

  • Fläche: 15,9 km² davon 11 % Wald, 78,2 % landwirtschaftliche Nutzfläche, Baufläche 1,4 %

  • Katastralgemeinden: Kirchberg

Wilhering

  • Einwohner (Stand 2020): 5890

  • Haushalte (Stand 2019): 2391

  • Fläche: 29,97 km² davon 40,7 % Wald, 44,1 % landwirtschaftliche Nutzfläche, 1,5 % Baufläche

  • Katastralgemeinden: Dörnbach, Schönering, Wilhering

Unsere Projekte und Aktivitäten